Da wo die Hunde mit dem Schwanz bellen ....
Über 50 historische Kirschsorten gibt es im Alten Land. Als „lebendiges Kulturgut“ und als
Genpool für künftige Züchtungen sind sie unverzichtbar.

Buxtehude und Kirschblüte im Alten Land

Wo die Hunde mit dem Schwanz bellen ....
Ein Erlebnis-Tag wartet auf Sie. Sie starten mit einer Stadtführung in Buxtehude und erfahren von
Ihrer Stadtführung warum die Hunde hier mit dem Schwanz bellen ...ebenso wozu es Prunkpforten gibt -
Seit Ende des 17. Jahrhunderts ließen sich wohlhabende Altländer ihre Hofzufahrten mit Prunkpforten
schmücken. Erfahren Sie, wo sie zu finden sind. Anschließend werden Sie dann zum leckeren Mittagessen
in einem Restaurant in Buxtehude erwartet. Weiter geht es mit Reiseleitung durch das größte Obstanbaugebiet
Europas. Im Frühjahr öffnen sich Blüten von Millionen von Kirschbäumen. Seit dem Mittelalter wird die Kirsche
an der Elbe angebaut. Von 1581 bis 1611 tobte sogar ein „Kirschenkrieg“ zwischen der Stadt Hamburg und dem
Erzstift Bremen: Hamburger Bier durfte nicht mehr ins Land gebracht werden. Daraufhin erließ der Hamburger Rat
ein Einfuhrverbot für Altländer Kirschen und Obst. Der intensive Anbau begann um 1850.
Die meisten alten Sorten sind vermutlich im 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden.
Den Abschluss bildet ein Kaffeetrinken auf einem Obsthof mit Altländer Apfel- und Butterkuchen

Fahpreis inkl. Führung Buxtehude, Mittagessen, Rundfahrt mit Reiseleitung, Kaffeegedeck