Zur Tulpenzeit präsentiert sich das holländische Viertel in Potsdam als "Klein-Amsterdam" - samt Poffertjes,
Käse, Matjes und Tulpen in allen Farben. Mehr als 170 Musiker und Handwerker sorgen beim Tulpenfest in
der Potsdamer Innenstadt für holländisches Flair.

Tulpenfest im holländischen Viertel Potsdam

Mehr als 170 Musiker, Tänzer und Handwerker sorgen beim Tulpenfest in der Potsdamer Innenstadt für holländisches Flair. Die Hauptrolle bei dem Frühlingsfest spielen aber die über 100.000 Tulpen, die in allen erdenklichen Farben den Bassinplatz schmücken und an vielen Ständen zum Verkauf stehen.

Poffertjes, Kniepertjes und Tulpen
Weitere niederländische Spezialitäten neben den farbenfrohen Frühblühern sind Käse, Genever, Poffertjes und Kniepertjes, die zwischen heißen Eisen im Feuer frisch gebacken werden. Blumenmädchen mit Körben, aus denen sie Tulpen verteilen, Holzschuhtänzer und Mitmachangebote für Kinder komplettieren das Programm.

Holländisches Viertel in Potsdam

Das holländische Viertel in Potsdam wurde im 18. Jahrhundert für Handwerker aus den Niederlanden errichtet, die unter anderem mit niedrigen Steuern in die heutige Brandenburgische Landeshauptstadt gelockt wurden. Das Tulpenfest wird von der Fördergesellschaft niederländischer Kultur in Potsdam organisiert.

 

Eintritt ca. 5,- € zahlbar vor Ort